In einem Schreiben an die Bürgermeister von Braunau und Neukirchen an der Enknach weist Herr Conrad Amber u.a. auf folgendes hin.

1.) Wald als Naherholungsgebiet (Wohlfahrtswirkung für die gesamte Bevölkerung)

Waldflächen dienen allen Menschen gleichermaßen zur Erholung, zur Gesundung und zum naturnahen Aufenthalt. Durch die hohe Luftfilterleistung und Kühlung ist ein Aufenthalt für den gesamten Organismus äußerst wohltuend und kann Stressfaktoren, Krebsleiden, Atem – und Herzkreislaufprobleme lindern und (nachgewiesen) wirksam bei vielen medizinischen Behandlungen als Therapie eingesetzt werden. Hier gilt, dass das Wohl der Bevölkerung vor wirtschaftlichen Interessen oder einigen Arbeitsplätzen zu stellen ist.

2.) Klimafaktor Wald (heute und für die Zukunft)

Wegen der kühlenden Funktion im Sommer (bis zu 10°C kühler als die Umgebung) und d er ausgleichende n Wirkung bei Extremwetter – Ereignissen, sowie als wirksame Windschutz – und Schadwetterfläche ist ein gesunder Wald durch keine technische Einrichtung weder ersetzbar noch bezahlbar. Die umliegenden, landwirtschaftlichen Fl ächen bewirken – durch ihre Intensivnutzung und Einsatz von Pestiziden – zudem eine verstärkte Belastung der Atemluft und des Grundwassers. Dies kann teilweise durch die Waldfläche abgefangen werden.​

3.) Nützlinge im Wald (zB Bestäuber für die Landwirtschaft)

In einem naturnahen Wald leben unzählige Nützlinge (Nutzinsekten, Vögel, Kleinsäuger, Pilze usw.) die sowohl für die Diversität unverzichtbar sind und mit ihrer Lebensweise als Unterstützer der Landwirtschaft unbezahlbare Dienste ausführen. Dabei sei das Werk von Wildbienen (Bestäuberleistung) oder Singvögel (als Schadinsekten – Vertilger) nur beispielhaft genannt. Das bedeutet, dass die Waldfläche wirksame Unterstützung für umliegende Gärten und Landwirtschaftsflächen sind, auf welchen u.a. w eniger Insektizide ausgebracht werden müssen.

4.) Grundwasserspeicher

Aus zahlreichen Studien wird eindrucksvoll bewiesen, dass keine andere Landschaftsform Niederschlagswasser so lange speichern kann, wie ein naturnaher Wald. Dabei wird das Wasser gefiltert und gereinigt und sehr langsam wieder abgegeben. Diese Funktion ist – speziell für die Zukunft – ein bedeutsamer Teil für die Lebensqualität und die Gesundheit der gesamten Bevölkerung. Eine attraktivere Bewertung der Wohnqualität kann zB durch die Umwegrentabilität wesentliche ökonomische Auswirkungen auf die Gemeinden haben.

www.conradamber.at

One thought on “Conrad Amber -„Die Stimme der Bäume“”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.